Kiefergelenksbehandlung (CMD)

Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) ist ein Überbegriff für strukturelle, funktionelle, biochemische und psychische Fehlregulationen der Strukturen, die die Kiefergelenkfunktion beeinflussen können.

Ca. 80 % der Bevölkerung haben eine CMD – Ca. 50 % sind behandlungsbedürftig!

In der Osteopathie betrachtet man das Kiefergelenk unter dem ganzheitlichen Aspekt. Das bedeutet, dass man Gleichgewichtsreaktionen des Körpers im Verhältnis zu den Dysfunktionen untersucht. Ungefähr 80 % aller CMD-Fälle haben ihre Ursache in der Peripherie (also nicht am Kiefergelenk selber). Dennoch ist die exakte Analyse auch des Craniums (Schädel) von immenser Wichtigkeit.
Als Osteopath untersucht man somit zunächst das Gleichgewicht des Körpers im Ganzen. Danach untersucht man spezielle Systeme (Innenohr, Augen, Kiefergelenk, Organe, etc.) und natürlich auch die Schädeldynamik. Die Kräfte, die beim Kauen und Schlucken sowie Sprechen wirken, sind so stark, dass hier oft eine rein osteopathische Behandlung ohne zahnärztliche/kieferorthopädische Behandlung wenig bewirken kann. Somit ist uns immer an einem guten inhaltlichen Austausch mit dieser Berufsgruppe gelegen. Mit Ihrer Erlaubnis würden wir gerne unseren Befund Ihrem Arzt zukommen lassen.

Was müssen Sie als Patient beachten?

  • Für die Untersuchung bringen Sie uns bitte ein möglichst aktuelles Panorama-Bild (OPG) Ihres Kiefers mit.
  • Sofern Sie eine Schiene, Spange oder andere Kauapparate besitzen, bringen Sie diese ebenfalls zur Untersuchung mit (Falls vorhanden bitte auch einen Behandlungsbericht).
  • Eventuell ist es möglich, dass Sie nach unserer Behandlung die bisherige Schiene nicht mehr als optimal empfinden. Somit können Sie von uns eine spezielle Schiene (Kosten: ca. 50,-€) zum kurzzeitigen Tragen verwenden, die die neue Situation sichert. Bitte vereinbaren Sie möglich direkt im Anschluß an unsere Behandlung einen Termin bei Ihrem Zahnarzt zum Nachschleifen Ihrer Schiene.
  • Falls nötig erhalten Sie von uns ein individuelles Übungsprogramm.

Weitere Informationen zum Thema erhalten Sie auch in unserem Buch Osteopathie – Kiefergelenk und Seele, welches Sie HIER (externer Link) bestellen können.